Projekte


Historische Projekte werden vom HVW-Vereinsvorstand erarbeitet, koordiniert und mit Unterstützung der Gemeinden oder anderer Institutionen umgesetzt. Letztendlich dienen alle Projekte dem Zwecke, verschiedene Aspekte der Geschichte des Wechsellandes herauszuarbeiten. Falls Sie Informationen haben bzw. falls Sie Interesse haben dabei mitzuwirken, bitten wir um Kontaktaufnahme:

Aktuelle Projekte


Derzeit bearbeiten HVW-Vereinsmitglieder  folgende Themen aus der Geschichte des Wechsellandes.

Zeitzeug_innen berichten über Zeitraum 1938-1945


Der HVW versucht mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus dem (steirischem Wechselland) ins Gespräch zu kommen, um deren Erlebnisse und Erfahrungen zu den wichtigen Zäsuren (1918, 1934, 1938, 1945, Besatzungszeit und 1955) zu erfahren. Bereits seit Vereinsgründung sind Gespräche mit 170 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen (Stand: 05.11.2020) zwischen Festenburg und Schäffern sowie Mönichkirchen bis Rohrbach befragt und so Erinnerungen zu dieser Zeit festgehalten.

Dokumentation der Römerfunde im Wechselland


Die mehr als 400-jährige Geschichte des Wechsellandes während der Römerzeit ist durch zahlreiche Funde und durch zahlreiche Berichte aus dem 19. Und 20. Jahrhundert dokumentiert. Was fehlt, ist eine einheitliche Strukturierung und Dokumentation der vorhandenen, teilweise sich widersprechender Informationen aus dem Wechselland. 

Ehemaliger Burgen und Rittersitze im Wechselland


Der HVW versucht, eine einheitliche und systematische Dokumentation der ehemaligen/abgekommenen Rittersitze und Burgen im Wechselland zu erstellen.


Gefallene/Ziviltote der beiden Weltkriege


Der HVW versucht, eine einheitliche Dokumentation der Gefallenen bzw. Ziviltoten des Ersten und Zweiten Weltkriegs aus dem (steirischem) Wechselland zu erstellen. Schätzungsweise sind etwa 300 Personen im Ersten und etwa 700 Personen im Zweiten Weltkrieg in den Gemeinden Dechantskirchen, Friedberg, Pinggau, St. Lorenzen am Wechsel und Schäffern gestorben bzw. gefallen.

Kunstgeschichte der Sakralbauten im Wechselland


Der HVW versucht, eine einheitliche und systematische Dokumentation der Kunstgeschichte (Kirchen, Burgen) im (steirischen) Wechselland zu erstellen.

Sagen aus dem Wechselland und Umgebung


Der HVW sammelt, bearbeitet und dokumentiert sämtliche aus dem Großraum Wechselland vorhandenen Sagen und versucht, diese in Buchform sowie als touristisches Konzept zu veröffentlichen.


Fotogegenüberstellung Wechselland


Eine direkte Gegenüberstellung von alten Fotos mit aktuellen Fotos geben einen EInblick, wie sehr sich das Wechselland im Bereich der Infrastruktur und Bebauung verändert hat. Daraus entsteht eine ständig erweiternde Ausstellung.

Mundartforschung im Wechselland


Der Mundart im Wechselland sowie der Umgebung widmet sich ein neues Projekt.

 

Mehr Infos bald!

Erweiterung Historischer Weitwanderweg Wechselland


Nach Abschluß des LEADER-Projektes 2016/17 mit 57 Stationen wurde beschlossen, etwa 55 weitere Stationen im Zeitraum 20210-2022 umzusetzen. Mehr Infos sind auf www.wechsel-wandern.at zu finden.


Weitere Ideen für Projekte im Wechselland


... sind genügend vorhanden!

Abgeschlossene Projekte


Seit Vereinsgründung im Jänner 2014 konnten folgende Projekte erfolgreich abgeschlossen werden ...

Historischer Weitwanderweg Wechselland - Aufbau von 57 Stationen - Zeitraum: 2016 & 2017


Auf dem LEADER-Projekt "Historischer Weitwanderweg Wechselland" können Sie die gemeinsame Geschichtes des Wechsellandes erfahren! Diese Projekt wurde im November 2015 vorgestellt, im April 2016 eingereicht und zwischen Oktober 2016 und Dezember 2017 umgesetzt. Mehr Infos sind auf www.wechsel-wandern.at zu finden!

Wir, der HVW, bedanken uns bei den Sponsoren unserer letzten Projekte:



Beteiligte Wechsellandgemeinden


Kooperationspartner im Wechselland


Kontakt zum Historischen Verein Wechselland


Dr. Andreas Salmhofer

Obmann


Historischer Weitwanderweg Wechselland


Unsere LEADER-Projekt Historischer Weitwanderweg Wechselland (www.wechsel-wandern.at) wurde 2016/17 unterstützt durch:

LEADER wird über das neue Regionalressort des Landes Steiermark als landesverantwortliche Stelle abgewickelt.